Eine Welt - Oberösterreichische Landlerhilfe

  • Abgabe-/Einsammel-Tag 3

    Die Pakete im Lager stapeln sich schon knapp bis auf 2 Meter Höhe. Rund 14.000 Pakete sind sortiert.

  • Unser Lager füllt sich!

    Dank fleißiger Helfer wurden in den ersten zwei Einsammeltagen rund 7000 Pakete von teilnehmenden Einrichtungen in OÖ. eingesammelt und sortiert.

  • Die ersten Pakete sind eingelangt!

    Die ersten Pakete wurden vom Stadtmarketing Traun entgegengenommen.

  • "Christkindl aus der Schuhschachtel 2022"

    Alle Infos gibt es hier...

  • Unser Team hat es geschafft!

    Gestern (14.03.21) reisten drei Kleinbusse mit den ersten Hilfsgütern in die Ukraine.

  • Hilfstransporte

    Es werden Hilfstransporte nach Rumänien und Ukraine durchgeführt.

  • Die ersten 2400 Kg Hilfsgüter

    sind am Weg mit 3 Kleinbussen auf den Weg in die Ukraine!

  • Hilfstransport nach Rumänien

    Über die Möbel des ehemaligen Altersheims in Ansfelden/Haid darf sich nun eine Einrichtung in Rumänien freuen.

  • Patenschaften in Rumänien und in der Ukraine

    Durch finanzielle Unterstützung neue Perspektiven eröffnen

Festnetz Abloese 

Wir sind nur mehr "mobil" erreichbar

Wir sind ab 1. September 2022 ausschließlich

über unsere Mobilfunknummern erreichbar:

Kontaktseite


WeAk Für weitere Infos klicken Sie hier

Film in deutsch vom ukrainischen Fernsehen von unserer Weihnachtsaktion 2021

 

 
Reisebericht - "Christkindl aus der Schuhschachtel" von Arnold Rockenschaub

Arnold Portraet

In der Zeit vom 11. - 15. Dezember 2021 haben sich schon zum 21. Mal 61 ehrenamtliche Helfer mit 28 Kleinbussen und Transporter, die mit über 15.000 Weihnachtspaketen beladen waren, auf eine anstrengende und über 2.300 Kilometer lange Reise in die Waldkarpaten in der Ukraine gemacht.
Die Weihnachtspakete wurden im Vorfeld von österreichischen Kindern liebevoll und mit großer Freude weihnachtlich verpackt und so für den Transport vorbereitet, unzählige Kindergärten, Schulen, Pfarren, Gemeinden und private Personen aus Oberösterreich aber auch aus den angrenzenden Bundesländern beteiligten sich an dieser humanitären Aktion.

Am Samstag dem 11. Dezember ging die Reise los, Treffpunkte aller Teilnehmer ist traditionell um 8 Uhr an der letzten Autobahnraststelle vor der ungarischen Grenze in Göttlesbrunn. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen fünf erfahrene Gruppenleiter die Verantwortung über alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer und brachten diese sicher via Budapest - Nyiregyhaza an die ungarisch- ukrainische Grenze nach Zahony. Der Grenzübertritt stellte ebenfalls wie bei jeder anderen vorhergegangener Aktion eine große Herausforderung dar, aber mit Hilfe eines befreundeten Dolmetschers wurden die Einreiseformalitäten in 6 Stunden für alle Mitreisenden erledigt. Nach dem Grenzübertritt und einer weiteren Fahrt von 60 Kilometern im Konvoi, ging es weiter in die ukrainische Stadt Mukachewe. Dort wartete das Hotel Roter Berg auf inzwischen schon müde gewordenen Teilnehmer und um 1 Uhr nachts wurden dort die Quartiere bezogen.

Am Sonntag dem 12. Dezember ging die Fahrt nach dem Frühstück und nach dem Betanken der Fahrzeuge um 8 Uhr weiter, der Weg führte in die ebenfalls 60 Kilometer entfernte Stadt Chust, wo die Zollformalitäten zu erledigen waren, um die Genehmigungen der ukrainischen Behörden für die Verteilung der Weihnachtspakete zu bekommen. Nach einer nicht allzu langen Wartezeit ging die Fahrt über Tjatschiv zu unserem Endziel Königsfeld (ukrainisch Ust Corna) weiter. Ab Tjatschiv wurde unser Konvoi von Sonja Schragen, Stellvertreterin des österreichischen Botschafters in Kiew begleitet. Sie brachte ebenfalls kleine Geschenke in Form von Früchten zur Verteilung an die Kinder mit und half bei der Verteilung der Pakete und war als Repräsentantin Österreichs anwesend. Am späten Sonntagnachmittag erreichten wir unser Endziel Königsfeld in den Waldkarpaten. Bei einem anschließenden feierlichen Festakt in der orthodoxen Kirche wurde das Friedenslicht aus Bethlehem, das von Österreich auf die Reise mitgenommen wurde, an den Pfarrer übergeben. Danach wurden alle 61 Teilnehmer von den Gastfamilien abgeholt.

Der Montag 13. und  Dienstag der 14. Dezember standen ab 6 Uhr morgens ganz im Zeichen der Verteilung der Pakete in den Kindergärten, Schulen und Waisenhäuser. Auf teils schlechten, verschneiten und schwierig passierbaren Straßen wurden in neun Gruppen mit Hilfe einer Dolmetscherin oder eines Dolmetschers in einem Umkreis von 50 Kilometern rund um die Landlerdörfer Königsfeld und Deutsch-Mokra im Theresiental die Weihnachtspakete den Kindern in die wartenden Hände gegeben und die leuchtenden Augen und das Lächeln der Kinder zeigten von großer Freude. Trotz des ukrainischen Feiertags des heiligen Michael am Montag, waren alle Kinder in den Kindergärten und Schulen anwesend, um die Weihnachtspakerl entgegenzunehmen. Besonders interessant und angenehm sind die Gespräche nach der Verteilung mit den örtlichen Direktorinnen und Direktoren, wo bei Kaffee, Kuchen und kleinen ukrainischen Spezialitäten mit Hilfe der Dolmetscherinnen und Dolmetscher viele Informationen ausgetauscht werden - Fragen und Diskussionen mit den Einheimischen sind eine willkommene kurze Pause, bevor es zur nächsten Einrichtung weitergeht.


Am Mittwochmorgen dem 15. Dezember wurde um 6 Uhr die Heimreise nach Österreich angetretenen. Nach einer 4-stündigen Wartezeit an der ukrainischen – ungarischen Grenze ging es danach schnell auf der Autobahn über Budapest nach Wien und weiter in die jeweiligen Heimatgemeinden der Mitfahrerinnen und Mitfahrer.

Wir haben Kinderaugen zum Leuchten gebracht!

 

Danke dem gesamten Landlerhilfe Team um Helmut Atzlinger, Andrea Briendl, Christoph Christl, Nico Praus allen Gruppenleitern und allen Helfern, Sponsoren und allen Mitfahrerinnen, Mitfahrer und den Gastfamilien vor Ort für die super Organisation, tolles Engagement und den großen persönlichen Einsatz.

 

Finanzreferent des Vereines

Arnold Rockenschaub

 
Erste Fotos vom Verteilen sind online...

Weitere Bilder gibt es in der Fotogalerie...

 
Die Reise 2021 geht los, die Autos sind beladen!

DANKE, DANKE, DANKE für über 19.000 Pakete!!!

WeAk 2021 Auto beladen

 

Ein ausführlicher Bericht und Fotos folgen nach der Reise!

 
Zurück123Weiter

Unsere Facebook Seite

Landlerhilfe-SHOP

Besucher ab 27.10.2010

Heute 84

Gestern 83

Woche 708

Monat 371

Gesamt 133935

Informationen zum Herunterladen

Vorbildliche Arbeit im Dienste der Menschen

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer

Landeshauptmann a. D.

Dr. Josef Pühringer

Mit freundlicher Unterstützung vom

Land Oberösterreich

Unser Spendenkonto

AT41 3400 0000 0082 5000

BIC: RZOOAT2L

Besuchen Sie uns auf Facebook und rufen Sie uns über Skype an

Facebook        skype icon

 
 
 

 

Logo Landlerhilfe Shop small